Kommendes Programm

Kings of Hollywood

Kings of Hollywood

Dienstag den den 31.05. und Mittwoch den 01.06. um 20.15 Uhr

HauptdarstellerRobert De Niro, Morgan Freeman Tommy Lee Jones
RegieGeorge Gallo, Harry Hurwitz
GenreKomödie/Action/Krimi
Spieldauer108 Minuten
Altersfreigabeab 12 Jahren

Los Angeles im Jahr 1974: Die Filmproduzenten Max Barber und Walter Creason schulden dem Gangsterboss Reggie Fontaine Geld. Als sie erfahren, dass der Filmstar James Moore nach einem Set-Unfall fünf Millionen Dollar kassiert, planen auch sie einen Versicherungsbetrug: Sie rekrutieren kurzerhand den alternden Action-Recken Duke Montana für eine Rolle in ihrem angeblichen Film, versichern Montana für eine hohe Summe und sorgen anschließend dafür, dass er bei einem Stunt ums Leben kommt. Doch der betagte Filmstar ist rüstiger als gedacht…

Mitgefühl

Mitgefühl

Dienstag den den 31.05. und Mittwoch den 01.06. um 20.15 Uhr

Hauptdarsteller
RegieLouise Detlefsen
GenreDokumentation
Spieldauer96 Minuten
Altersfreigabeab 0 Jahren

Inspiriert von Florence Nightingales Methoden von vor 150 Jahren, praktiziert ein kleines Pflegeheim namens Dagmarsminde in Dänemark eine umstrittene Behandlung für Menschen mit Demenz: „Umsorgung“, ein Rezept aus Umarmungen, Gesprächen, Augenkontakt, Kuchen und Cocktails. Das Personal verlagert den Schwerpunkt von der Medizin auf die Pflegebehandlung und verbessert die Lebensqualität der Bewohner durch die Förderung eines Gemeinschaftsgefühls, das das Leben feiert, Trost schafft und die Konversation fördert.

Lieber Thomas

Lieber Thomas

Dienstag den den 07.06. und Mittwoch den 08.06. um 20.15 Uhr

HauptdarstellerAlbrecht Schuch, Jella Haase, Peter Kremer
RegieAndreas Kleinert
GenreBiografie/Drama/Historie
Spieldauer150 Minuten
Altersfreigabeab 16 Jahren

Thomas Brasch ist als deutsch-jüdischer Emigrant in England geboren, um Anfang der 1950er Jahre zusammen mit seiner Familie in die junge DDR überzusiedeln. Seinem Vater Horst ist es vor allem daran gelegen, den neuen deutschen Staat mitaufzubauen. Doch Thomas will sich lieber als Schriftsteller verwirklichen und entdeckt dabei sein Potenzial als poetischer Rebell. Schon sein allererstes Stück wird verboten und bald darauf verliert er auch seinen Platz an der Filmhochschule. Als 1968 die Panzer der Sowjetunion durch die tschechische Hauptstadt Prag rollen, versuchen Brasch und seine Freundin Sanda mit anderen Studenten in den Straßen Berlins zum Protest aufzurufen – und scheitern. Sein eigener Vater verrät ihn an die Stasi und lässt es damit zu, dass Thomas ins Gefängnis wandert. Nachdem er auf Bewährung entlassen wird, versucht er sich weiter als Poet und schreibt über die Liebe, die Revolte und den Tod. In der DDR allerdings möchte man mit einem wie ihn nichts zu tun haben. Ohne Aussicht, auf Gehör zu stoßen, verlässt Thomas mit Katarina, der Frau, die er liebt, die DDR, um im Westen den Ruhm zu ernten, der ihm gebührt. Doch auch hier ist er weit davon entfernt, zur Ruhe zu kommen…

Proxima – Die Astronautin

Proxima – Die Astronautin

Dienstag den den 07.06. und Mittwoch den 08.06. um 20.15 Uhr

HauptdarstellerEva Green, Zélie Boulant, Matt Dillon
RegieAlice Winocour
GenreDrama/Action
Spieldauer107 Minuten
Altersfreigabeab 6 Jahren

Sarah will die erste Frau werden, die als Astronautin den Mars erforscht. Tatsächlich wird sie für die entsprechende Weltraummission ausgewählt. Nun sind Sarah und ihre Kollegen im ESA-Trainingsprogramm, wo sie darauf vorbereitet werden, im All zu überleben. Im Training geht Sarah an ihre psychischen und physischen Grenzen. Doch nichts ist so schwer wie der bevorstehende Abschied von ihrer kleinen Tochter Stella. Sarah möchte dem Mädchen vermitteln, wie wichtig die Aufgabe der Mama ist – und dass sie ihre Tochter auch im Weltall noch sehr liebt. Für diese Botschaft geht Sarah ein großes Risiko ein…

Nahschuss

Nahschuss

Dienstag den den 14.06. und Mittwoch den 15.06. um 20.15 Uhr

HauptdarstellerLars Eidinger, Devid Striesow, Luise Heyer
RegieFranziska Stünkel
GenreDrama/Biografie
Spieldauer116 Minuten
Altersfreigabeab 12 Jahren

In der DDR lässt es sich für den bekennenden Kommunisten Franz Walter gut leben. So kommt es für ihn wie gerufen, als er nach seiner Promotion an der Berliner Humboldt Universität ein Jobangebot beim Auslandsnachrichtendienst des Arbeiter- und Bauern-Staats erhält. Der Job bietet viele Vorzüge, also lässt er sich blenden und wird Teil des Geheimdienstes. Gemeinsam mit seiner Freundin Corina genießt er fortan das angenehme Leben und findet in seinem Vorgesetzten Dirk sogar einen neuen Freund und Mentor. Wo es in seiner Tätigkeit anfangs nur um reine Informationsbeschaffung geht, verlangen die Aufträge nach und nach immer mehr von Franz und er ist gezwungen, zu Mitteln zu greifen, die er nicht mehr mit seinem Gewissen vereinbaren kann. Gerade als er sich auf dem Höhepunkt seiner Karriere befindet, kommen ihm moralische Zweifel an seiner Tätigkeit und er will aussteigen. Doch im Netz aus Unterdrückung, Erpressung und Befragung ist er Opfer und Täter zugleich und es gibt für ihn kein Entkommen…

Das Land meines Vaters

Das Land meines Vaters

Dienstag den den 14.06. und Mittwoch den 15.06. um 20.15 Uhr

HauptdarstellerGuillaume Ganet, Veerle Baetens, Emmanuel Courcol
RegieEdouard Bergeon
GenreDrama
Spieldauer100 Minuten
Altersfreigabeab 12 Jahren

Pierre ist fest entschlossen, den Hof seines Vaters, den er übernommen hat, ertragreich und erfolgreich zu bewirtschaften. Doch im Laufe der Jahre müssen und er seine Familie schweren Herzens feststellen, dass ihnen, trotz des großen Engagements, immer größere Steine in den Weg gelegt werden.

Online für Anfänger

Online für Anfänger

Dienstag den den 21.06. und Mittwoch den 22.06. um 20.15 Uhr

HauptdarstellerBlanche Gardin, Denis Podalydès, Corinne Masiero
RegieGustave Kervern, Benoit Delepine
GenreKomödie
Spieldauer106 Minuten
Altersfreigabeab 12 Jahren

Marie steckt gerade mitten in der Trennung von ihrem Mann und verscherbelt deswegen ein Möbelstück nach dem anderen im Internet, um halbwegs über die Runden zu kommen. Außerdem gibt es da immer noch ein peinliches Sextape, das wie ein Damoklesschwert über ihr schwebt. Geht das online, ist der Ruf ihres Sohnes an seiner Schule ruiniert. Bertrand kämpft an einer anderen Front gegen das Web 2.0: Seine Tochter sieht sich akutem Cyber-Mobbing ausgesetzt. Aber das Internet hat auch schöne Seiten, denn er hat sich in die Stimme einer Callcenter-Agentin verliebt und kann ihr kein Angebot ausschlagen, sei es auch noch so verrückt. Christine hingegen versucht, sich als Uber-Fahrerin über Wasser zu halten, und wundert sich über die anhaltenden schlechten Bewertungen. Wenn es weiter so geht, droht sie wieder in die Arbeitslosigkeit abzurutschen. Die drei Nachbarn wollen sich nicht länger von den sozialen Medien abhängig machen und verbünden sich, um gegen die Giganten des Internets anzukämpfen.

Paolo Conte – Via con me (OmU)

Paolo Conte – Via con me (OmU)

Dienstag den den 21.06. und Mittwoch den 22.06. um 20.15 Uhr

HauptdarstellerPaolo Conte, Roberto Benigni, Vinicio Capossela
RegieGiorgio Verdelli
GenreDokumentation/Musik
Spieldauer101 Minuten
Altersfreigabeab 0 Jahren

Der italienische Liedermacher Paolo Conte ist in der Musikwelt nicht mehr wegzudenken. Nicht umsonst vergleicht ihn die New York Times mit anderen Größen wie Tom Waits oder Randy Newman. Angefangen hat er einst als Anwalt und Notar, ehe er Mitte der 1960er-Jahre begann, eigene Stücke zu komponieren und zu arrangieren, darunter auch Adriano Celentanos weltberühmten Song „Azzurro“. 1974 folgte sein erstes Soloalbum, sein großer Durchbruch gelang allerdings erst fünf Jahre später mit dem Album „Un gelato al limon“. „Via con me“, das 1981 auf dem Album „Paris Milonga“ erschien, wurde zu einem Klassiker des Jazzs. Der Filmemacher Giorgio Verdelli befasst sich in seinem Dokumentarfilm mit dem Werdegang von Paolo Conte und sprach mit Weggefährten wie Jane Birkin, Roberto Benigni und Isabella Rossellini. Auch der zurückgezogen lebende Musiker selbst kommt zu Wort.

Walchensee forever

Walchensee forever

Dienstag den den 28.06. und Mittwoch den 29.06. um 20.15 Uhr

Hauptdarsteller
RegieJanna Ji Wonders
GenreDokumentation
Spieldauer110 Minuten
Altersfreigabeab 6 Jahren

Das Leben der Filmemacherin Janna Ji Wonders begann unter besonders skurrilen Umständen: Jannas Mutter Anna und ihre Schwester Frauke zogen Ende der 1960er als Hippies aus dem beschaulichen Bayern nach Amerika. Doch nach einer Drogenerfahrung nahm sich Frauke das Leben. Als Anna mit Janna schwanger wurde, entschied sie sich, nach Deutschland zurückzukehren und dort Teil von Rainer Langhans‘ Kommune zu werden. Um zu sich selbst zu finden, zieht sich Janna schließlich an den Walchensee zu ihrer Oma zurück.

Es ist nur eine Phase, Hase

Es ist nur eine Phase, Hase

Dienstag den den 28.06. und Mittwoch den 29.06. um 20.15 Uhr

HauptdarstellerChristoph Maria Herbst, Christiane Paul, Peter Jordan
RegieFlorian Gallenberger
GenreRomanze/Komödie
Spieldauer105 Minuten
Altersfreigabeab 12 Jahren

In der Ehe von Paul und Emilia kriselt es, und nachdem sie einen One-Night-Stand mit dem jüngeren Ruben hatte, beschließt sie, dass sie eine Beziehungspause möchte, und stürzt sich ins Leben, während Paul endgültig in eine Krise gerät. Auch die Ratschläge seiner Freunde Theo und Jonathan helfen nicht weiter genauso wenig wie Antidepressiva und Testosterontabletten oder die Affäre mit der jungen Lehrerin seiner Tochter. Schließlich treffen sich Paul und Emilia auf dem Geburtstag einer gemeinsamen Freundin wieder, doch dort eskaliert die Situation nur weiter…